14. Spieltag: SV Bertoldsheim – SpVgg Joshofen-Bergheim II


SV Bertoldsheim – SpVgg Joshofen-Bergheim II 1:1 (1:1)

Im Kampf um den Aufstieg in die A-Klasse konnte keine der beiden Mannschaften den großen Sprung nach vorne machen. Das Spiel begann mit hohem Tempo. Der SVB kombinierte sich mit kurzen Pässen durch das Mittelfeld bis zum Strafraum, der Abschluss von Floris Haaster landete nur am Pfosten. Jedoch schaltete Trainer Markus Schiele blitzschnell und konnte den Abpraller zum umjubelten 1:0 verwerten. Spielerisch erarbeiteten sich hauptsächlich die Heimelf die Chancen. Co-Trainer Bernhard Gebhart konnte sich über die Außenbahn gut bis in den Strafraum durchsetzen und überlegt auf Schiele zurücklegen, dieser schoss die Ablage aber freistehend über das Tor. Kurz drauf setzte sich Gebhart im Zweikampf gut durch, der Abschluss ging aber knapp am Pfosten vorbei. Somit verpasste es der SVB, die Führung weiter auszubauen. Fortan machen dann die Gäste mehr das Spiel. Nach einem Freistoß aus dem Mittelfeld konnte der SVB Torwart einen Freistoß nicht entscheidend mit der Faust klären und traf den eigenen Mitspieler am Kopf, wo der Abpraller unglücklich ins eigene Tor sprang und den 1:1 Ausgleichstreffer bedeutete. 

In der zweiten Halbzeit machten weiterhin die Gäste mit Offensivaktionen das Spiel und konnten sich die mehreren Torchancen erarbeiten. Diese wurden aber von der Abwehr frühzeitig geklärt oder die Schüsse vom Gästetorjäger Patrick Herde konnte Torwart Scheurig parieren. Die wenigen Offensivaktionen der Hausherren wurden von der gut organisierte Abwehr frühzeitig vereitelt. 

Aufgrund der schwächeren zweiten Halbzeit kann der SVB mit dem Punkt zufrieden sein.

11. Spieltag: SV Bertoldsheim – SV Grasheim II

SV Bertoldsheim – SV Grasheim 4:1 (1:1)

Eine gute B-Klassen Partie sahen die Zuschauer zwischen dem Spitzenreiter aus Bertoldsheim und Grasheim. Der SVB übernahm sofort nach Anpfiff das Kommando und lies den Ball in den eigenen Reihen gut laufen. Grasheim stand tief und verteidigte geschickt gegen den spielstarken Tabellenführer. In der 14. Minute erzielte Spielertrainer Schiele das 1:0 durch einen platzierten Schuss aus 20 Meter. Mit der ersten Offensivaktion erzielte der beste Gästespieler Patrick Fröhlich das 1:1 per Drehschuss in den Winkel. Dieser Treffer gab den Gästen Auftrieb. Anschließend konnte Grasheim das Spielgeschehen bis zur Halbzeit ausgeglichen gestalten, ohne sich aber eine Torchance zu erarbeiten. 

In der zweiten Halbzeit zeigte der SVB den unbedingten Willen, das Spiel gewinnen zu wollen und drängte die Grasheimer in deren Hälfte zurück. Die verdiente Führung erzielte Philipp Meyer in der 60. Minute mit einem kuriosen Kunstschuss – eine Kerze sprang vor dem Grasheimer Keeper auf und landete anschließend über ihn im Tor. Nach diesem Tor spielte nur noch die Heimelf auf das Tor der Gäste. In der 73. Minute wurde Co-Trainer Gebhart im 16er zu Fall gebracht – der stark aufspielende Lukasz Kacprzak lies sich die Chance zum Ausbau der Führung nicht nehmen und verwandelte den Foulelfmeter zum vorentscheidenden 3:1. Danach bot sich Markus Schiele dreimal die Möglichkeit die Führung auszubauen – jedoch vergab er beste Einschussmöglichkeiten kläglich. In der 89. Minute stellte Ulf Betz per Drehschuss den 4:1 Sieg sicher.

10. Spieltag: SV Feldheim II – SV Bertoldsheim

SV Feldheim II – SV Bertoldsheim 0:3 (0:1)

SV Bertoldsheim erreichte einen deutlichen 3:0-Erfolg gegen die Reserve von SV Feldheim. SV Bertoldsheim erledigte die Hausaufgaben sorgfältig und verbuchte gegen den Underdog einen Dreier. Nach nur 27 Minuten verließ Dominik Schimak vom Gast das Feld, Mahdi Ansari kam in die Partie. Noch bevor der erste Durchgang abgelaufen war, traf Markus Schiele vor 80 Zuschauern ins Netz. SV Bertoldsheim führte zur Halbzeit knapp mit einem Tor Vorsprung. Tobias Bauer von SV Feldheim II nahm zum Wiederanpfiff einen Wechsel vor: Viktor Flak blieb in der Kabine, für ihn kam Quirin Neher. Eine starke Leistung zeigte Bernhard Gebhart, der sich mit einem Doppelpack für SV Bertoldsheim beim Trainer empfahl (65./90.). Am Ende schlug die Mannschaft von Trainer Markus Schiele SV Feldheim II auswärts.

Durch diese Niederlage fiel SV Feldheim II in der Tabelle auf Platz sechs zurück.

Die Saison von SV Bertoldsheim verläuft weiterhin positiv, was die Gesamtbilanz von acht Siegen, einem Remis und nur einer Niederlage klar belegt. Wer den Ligaprimus besiegen will, muss vor allem ein Rezept finden, die Hintermannschaft in Bedrängnis zu bringen. Erst zehn Gegentreffer kassierte SV Bertoldsheim. Die drei errungenen Zähler lassen die Aufstiegshoffnungen von SV Bertoldsheim weiter wachsen. SV Feldheim II tritt am Samstag, den 19.10.2019, um 13:30 Uhr, bei der Zweitvertretung von SC Ried/Neuburg an. Einen Tag später (15:00 Uhr) empfängt SV Bertoldsheim SV Grasheim II

9. Spieltag: SV Bertoldsheim – SV Steingriff II

SV Bertoldsheim – SV Steingriff II 5:0 (2:0)

Nach der unnötigen, aber verdienten, Derbyniederlage gegen Illdorf ging der SVB mit der richtigen Einstellung ins Spiel. Von Beginn an drängte man die Gäste in deren Hälfte zurück. Jedoch lies man beste Torchancen liegen und vergab in den ersten 20 Minuten eine durchaus verdiente Führung. Anschließend agierte die Heimelf zu ungeduldig und nervös und konnte keinen Spielfluss mehr herstellen. Erst in der 35. Minute erzielte Coach Markus Schiele nach einer flachen Hereingabe seines Co-Trainers Gebhart das verdiente 1:0. Den 2:0 Halbzeitstand erzielte wiederum Schiele nach einem Torwartfehler.

Die zweite Hälfte dominierte einzig und allein die Heimelf. Jedoch übertrafen sich die Einheimischen im Auslassen bester Torchancen. Erst in der 75. Minute erlöste Tobias Meyer die SVB-Fans – einen weiten Abschlag von Aaron Scheunig verschätze die gesamte gegnerische Abwehr und Meyer überlupfte den herauslaufenden Torhüter. Kurz vor Ende der Partie schraubte der beste Spieler auf dem Platz, Andreas Müller, das Ergebnis auf 4:0 und 5:0 hoch.

SV Bertoldsheim II – SV Sinning II 1:5

Tor SVB: Thomas Gomez

8. Spieltag: FC Illdorf II – SV Bertoldsheim

FC Illdorf II – SV Bertoldsheim 3:1 (2:0)

Eine unglückliche Niederlage musst der SV Bertoldsheim für diese Saison in Illdorf hinnehmen. Mit 3:1 verloren sie in Illdorf und musste die erste Niederlage in der Saison hinnehmen.

Hier gibt’s noch Fotos vom Spieltag

LINK

Spielbericht von BFV

BK- ND: FC Illdorf II – SV Bertoldsheim, 3:1 (2:0)

Die Zweitvertretung von FC Illdorf stellte SV Bertoldsheim ein Bein und schickte den Tabellenprimus mit 3:1 nach Hause. Enttäuschung bei SV Bertoldsheim: FC Illdorf II, als Außenseiter ins Spiel gestartet, setzte sich überraschend durch.

50 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für FC Illdorf II schlägt – bejubelten in der 17. Minute den Treffer von Jonathan Martin zum 1:0. Esef Besic machte in der 24. Minute das 2:0 des Heimteams perfekt. In der Zeit bis zur Pause fiel kein weiteres Tor, es blieb bei der Führung für die Elf von Coach Stefan Riedlberger. FC Illdorf II konnte mit dem ersten Durchgang sehr zufrieden sein. Trotzdem gab es Veränderungen bei FC Illdorf II. Stefan Stegmair ersetzte Johannes Hoesch, der nun schon vorzeitig Feierabend machte. Tobias Meyer witterte seine Chance und schoss den Ball zum 1:2 für SV Bertoldsheim ein (48.). Marcel Schiele erhöhte vom Elfmeterpunkt für FC Illdorf II auf 3:1 (90.). Insgesamt reklamierte FC Illdorf II gegen SV Bertoldsheim einen ungefährdeten Heimerfolg für sich.

Das Resultat wirkte sich positiv auf die Tabellenposition von FC Illdorf II aus und brachte eine Verbesserung auf Platz elf ein. Mit erschreckenden 32 Gegentoren stellt FC Illdorf II die schlechteste Abwehr der Liga. Nach fünf sieglosen Spielen ist FC Illdorf II wieder in der Erfolgsspur.

Trotz der Niederlage belegt SV Bertoldsheim weiterhin den ersten Tabellenplatz. Die gute Bilanz des Gastes hat einen Dämpfer bekommen. Insgesamt sammelte die Mannschaft von Trainer Markus Schiele bisher sechs Siege, ein Remis und eine Niederlage. Schon am Sonntag ist FC Illdorf II wieder gefordert, wenn man bei der Reserve von SC Ried/Neuburg gastiert. SV Bertoldsheim empfängt schon am Sonntag SV Steingriff II als nächsten Gegner.