SV Holzheim – SV Bertoldsheim

SV Holzheim – SV Bertoldsheim 0:6 (0:2)

Mit drei Punkten aus Holzheim und dem Platz an der Sonne verabschiedet sich der SV Bertoldsheim in die Winterpause. Im letzten Spiel des Jahres hatten die Gäste durch Co-Trainer Bernhard Gebhart in den ersten fünf Minuten zwei Hundertprozentige, welche jedoch leichtfertig vergeben wurden. In der 17. Minute wurde Spielertrainer Schiele im 16er von den Beinen geholt – Lukasz Kacprzak ließ sich die Chance nicht nehmen und erzielte die verdiente Führung für den Spitzenreiter. Das vorentscheidende 0:2 erzielte Bernhard Gebhart mit einem Schuss unter die Latte.

Die deutlichen Worte von Schiele, welcher mit der ersten Hälfte seiner Mannschaft nicht zufrieden war, zeigte Wirkung und die Gäste aus Bertoldsheim setzen den SV Holzheim über die gesamte zweite Hälfte gehörig unter Druck. Andreas Müller baute mit einem Doppelpack die Führung für die Gäste auf 0:4 aus. In der 71. Minute erzielte Bernhard Gebhart per Kopf das 0:5. Danach verpassten die Gäste die Führung weiter auszubauen, beste Chancen wurden leichtfertig vergeben. Das schönste herausgespielte Tor über sieben Stationen erzielte der südamerikanische Neuzugang Felippe Lozarda, der nach einer starken Hereingabe von Markus Schiele nur noch einschieben musste.

SV Bertoldsheim – SV Ludwigsmoos

SV Bertoldsheim – SV Ludwigsmoos 11:2 (4:1)

Eine Machtdemonstration legte der SV Bertoldsheim beim letzten Heimspiel der Saison an den Tag.

In der 5. Minute erzielte der stark spielende Kapitän Andreas Müller nach einem Abstauber das 1:0 für den SV Bertoldsheim. Nach einem unnötigen Foul im Sechzehner erzielte Daniel Korn per Foulelfmeter den 1:1 Ausgleich für Ludwigsmoos. Danach benötigte der SVB einige Zeit, um sich vom Gegentreffer zu erholen. SVB-Neuzugang Felipe Lozardo erhöhte in der 20. Minute auf 2:1. Co-Trainer Bernhard Gebhart beendete seine Torflaute mit seinem Treffer zum 3:1. Den 4:1 Halbzeitstand erzielte wiederum der spielfreudige Felipe Lozardo.

In der zweiten Halbzeit überrollte der SVB die überforderten Ludwigsmooser. In der 47. Minute erzielte Spielertrainer Markus Schiele das 5:1. Steven Seefeldt verkürzte in der 48. Minute mit einem Sonntagsschuss in den Winkel auf 5:2. Innerhalb von 10 Minuten erhöhte Co-Trainer Bernhard Gebhart mit einem lupenreinen Hattrick auf 8:2. Adrian Stec, wiederum Gebhart und abermals Gebhart erhöhten auf den 11:2 Endstand.