Zwei Turniere in einem

Am 21.05. wurden auf den Stockbahnen des ESV Rain zwei Frühjahrs-Turniere zur gleichen Zeit ausgetragen. Es wurde je ein Duo- und ein Mannschaftsturnier mit jeweils 9 Mannschaften gespielt.

Die Stockschützen des SVB Bertoldsheim konnten für beide Turniere je eine Mannschaft stellen.

Beide Mannschaften erwischten bei traumhaften Stockschützen-Wetter leider einen mäßigen Turniertag, was sich im jeweiligen Endergebnis niederschlägt. Die Mannschaft um Daniela Weigl, Erich Stadlmayr, Gerhard Gabriel und Antron Trenkler erwischte mit zwei gewonnen Spielen in Folge einen tollen Start in das Turnier. Die Stockschützen des SF Bäumenheim hatten mit 40:0 Punkten das Nachsehen. Trotz dieses fulminanten Turnierstarts, verlor die Mannschaft über 5 aufeinanderfolgende Spiele komplett den Faden und konnte sich lediglich zum Turnierende hin mit einem Sieg gegen den FC Ehekirchen etwas erholen. Die Mannschaft konnte trotz der durchwachsenen Leistung den 6. Platz im Endergebnis erreichen.

Beim Duo-Turnier um Alexander Weigl und Holger Köstler lief es nicht unbedingt besser. Die beiden konnten in nur zwei Spielen konstant ihre Leistung abrufen und Siege im zweiten und dritten Spiel gegen den SV Holzkirchen und den SF Bäumenheim einfahren. In den weiteren Spielen hatte das SVB-Duo gegen teilweise sehr gut besetzte Mannschaften, wie Ottmaring 1 und Ottmaring 2 die schlechteren Karten. Zusätzlich fehlte den beiden in den entscheidenden Schüben die nötige Gelassenheit durch die noch fehlende Turniererfahrung. Am Ende musste man sich mit dem 8. Platz im Endergebnis zufriedengeben.

Duo-Meisterschaft Vorrunde Kreisklasse D

Am 13.05 stieg die Vorrunde der Duo-Meisterschaft in der Kreisklasse D. Spielort war wie beim ersten Turnier des Jahres Hitzhofen.

Die beiden SVB Stockschützen Anton Trenkler und Gerhard Gabriel spielten an diesem Abend in einer starken Konkurrenz von 8 Mannschaften. Bereits in den ersten beiden Spielen, konnten sie ihre aktuell starke Form unter Beweis stellen und gewannen das zweite Spiel gegen den späteren Sieger der Vorrunde: TSV Unserrnherrn-Ingolstadt krachend mit 25:3. Leider brachte die darauffolgende Pause das SVB Duo etwas aus dem Tritt, wodurch das nächste Spiel gegen den SK Theißing klar verlorenging. Die beiden konnten jedoch schnell umschalten und gewannen zwei sehr hart umkämpfte Spiele in Folge erst in der jeweils letzten Kehre. Bevor sie die beiden letzten Spiele deutlich gewinnen konnten, mussten sie sich den Schützen der TG Königsmoos geschlagen geben.

Mit insgesamt nur zwei Niederlagen und dem zwischenzeitlichen 2. Platz, entschied am Ende ausschließlich die Stocknote über Platz 1 – 3.

Aufgrund dieser starken Leistung können die beiden sehr zuversichtlich in die Rückrunde am 03.06.22 starten und haben den Aufstieg in die nächsthöhere Klasse im Blick.

SV Bertoldsheim – BSV Berg im Gau 2

SV Bertoldsheim – BSV Berg im Gau 2 1:0 (1:0)

Zwei komplett unterschiedliche Halbzeiten sahen die Zuschauer auf dem SVB-Gelände. Die Rot-schwarzen spieltenin der ersten Halbzeit souverän und drückten die ersatzgeschwächten Gäste weit in deren Hälfte zurück. Die Schiele-Elf beherrschte Ball und Gegner nach Belieben und erspielte sich einige hundertprozentige Chancen, welche jedoch leichtfertig vergeben wurden. Lukasz Kacprzak nahm sich in der 25. Minute ein Herz und erzielte mit einem Traumtor aus 30 Meter in den Winkel die überfällige Führung. Auch im Anschluss blieb der SVB am Drücker, allerdings ohne zählbaren Torerfolg. 

In der zweiten Hälfte zeigte der SV Bertoldsheim ein komplett anderes Gesicht und konnte den ansehnlichen Fußball der ersten Halbzeit nicht mehr fortsetzten. Die Gäste konnten allerdings die gut organisierte Abwehr um Ersatzkapitän Thomas Müller zu keinem Zeitpunkt in Bedrängnis bringen. Der SVB übertraf sich auch in der zweiten Hälfte im Auslassen bester Chancen, womit dennoch am Ende ein hochverdienter Heimsieg zu Buche stand.

Oster-Turnier FC Hitzhofen-Oberzell

Am Karsamstag fand das Oster-Turnier des FC Hitzhofen-Oberzell statt. Für 13 Mannschaften aus unterschiedlichen Kreisen wurde es am Nachmittag ernst. Für viele war es das erste Turnier und auch eine erste wichtige Standortbestimmung in diesem Jahr. Die Stockschützen des SV Bertoldsheim konnten direkt ihr Auftaktspiel gegen den ESC Berching gewinnen. Leider kamen die Schützen des SVB nicht in den Spielfluss, worauf es zwei aufeinanderfolgende und noch dazu unglückliche Niederlagen setzte. Anschließend konnten sie als einzige Mannschaft im Feld, gegen den späteren Turniersieger ESV Nürnberg Rbf. und gegen zwei weitere Mannschaften die am Ende weiter vorne platziert waren, gewinnen. Nach der Pause und weiteren fünf Spielen, standen zwei Siege und drei Niederlagen zu buche, die ein insgesamt mittelmäßiges Ergebnis besiegelten. Am Ende konnte der 7. Platz erreicht werden und mehrere Erkenntnisse. Dabei sind zu nennen, dass drei der insgesamt sechs Niederlagen absolut vermeidbar waren und nach einer langen Zeit ohne Turnier in manchen Spielsituationen die Lockerheit fehlte.

Die wichtigste Erkenntnis ist jedoch, dass nach den Siegen gegen die auf der Ergebnisliste weiter vorn platzierten Mannschaften, für die kommenden Aufgaben genügend Potenzial in der Mannschaft steckt.

SV Bertoldsheim – SV Grasheim

SV Bertoldsheim – SV Grasheim 2:4 (0:3)

Beide Mannschaften spielten mit offenem Visier und suchten ihr Heil in der Offensive., so entwickelte sich für die Zuschauer ein ansehnliches und gutes A-Klassenspiel. Die Heimelf konnte in den ersten 30 Minuten die besseren Chancen verzeichnen, vergab diese jedoch aus aussichtsreicher Position. Andreas Müller’s Direktabnahme wurde gerade noch rechtzeitig geblockt und Co-Spielertrainer Gebhart scheiterte alleine vor dem Gästekeeper. Die Gäste wiederum machten es in der 18. Minute besser, eine Flanke von Marco Kutscherauer konnte Patrick Fröhlich unbedrängtzur Führung für den Spitzenreiter einnicken. In der 35. Minute störte die SVB-Abwehr Tobias Bauer nicht entscheidend, welcher es sich nicht nehmen lies aus 10 Meter die beruhigende Gästeführung zu erzielen. Der SVB spielte weiterhin ordentlich mit, musste allerdings kurz vor der Halbzeit das 3:0 nach einem Kopfball von Marco Kutschauerauer hinnehmen.

Trotz des 3:0 Halbzeitstandes, zeigte die Schiele-Elf eine ansprechende Leistung und war gewillt das Spiel zu drehen. Dies wäre ihr auch mit einem Auftakt nach Maß gelungen, so verkürzte Lukasz Kacprzak, nach einem an Schiele verursachen Foul, per Elfmeter den 1:3 Anschlusstreffer. Die Hoffnung auf einen Punkterfolg des SVBs zerstörte aber Marco Kutscherauer, als er mit seinem zweiten Tor des Tages den alten 3 Tore Abstand wiederherstellte. Die rot-schwarzen kamen in der 82. Minute nochmal auf ein 2:4 heran, Patrick Fröhlich köpfte den Ball ins eigene Tor.